Weiterbildung

Composite Engineer

Zertifizierte Weiterbildung

Mit diesem Schulungsangebot soll das übergeordnete Ziel erreicht werden, die Faserbundtechnologie durch eine strukturierte, hochqualitative Weiterbildung über die gesamte Prozesskette  voranzutreiben und auszubauen, damit FVW-Prozesse von der Idee über das Produkt bis zur Instandhaltung zu - im normtechnischen Sinn - „beherrschten“, d.h. sichereren Prozessen werden und so das technologische Potenzial dieser Werkstoffe im Unternehmen besser ausgeschöpft werden kann.

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Composite Engineer.

Zur Erlangung des Zertifikats „Composite Engineer" müssen Teilnehmende das Grundlagenmodul, die vier Basismodule sowie vier Aufbaumodule aus dem Wahlpflichtbereich belegen. Im Anschluss können sie sich zum Abschlussmodul und der abschließenden Prüfung anmelden.

Das Grundlagenmodul dient als Basis und Einstieg für die Weiterbildung zum zertifizierten "Composite Engineer".

Eine Beschreibung des Moduls finden Sie hier

Sie benötigen für einen zertifizierten Abschluss vier Basismodule.

Material
Es wird Detailwissen zu den verschiedenen möglichen Komponenten von Faserverbundwerkstoffen vermittelt. Ziel dieses Moduls ist, die wesentlichen Eigenschaften einsatzbarer Komponenten benennen und ihre möglichen Wechselwirkungen erläutern zu können. Detaillierte Informationen

Fertigungsverfahren
Es wird Detailwissen zu den wichtigsten Herstellungsverfahren von Produkten aus Faserverbundkunststoffen (FVK) mit reaktiver und nicht reaktiver Matrix vermittelt. Ziel ist es, alle wesentlichen Entscheidungskriterien zur Auswahl eines werkstoff- und produktgerechten Fertigungsverfahrens zu kennen. Detaillierte Informationen

Bearbeitung
Detailwissen zu spanenden Bearbeitungsverfahren, die bei Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen zur Anwendung kommen, wird vermittelt, um letztendlich über den Einsatz geeigneter (Nach-) Bearbeitungsverfahren von Faserverbundbauteilen entscheiden und deren fachgerechten Einsatz beurteilen zu können. Detaillierte Informationen

Fügeverfahren
Ziel dieses Modul ist es, im Arbeitskontext relevante werkstoffgerechte Fügeverfahren auswählen und prinzipiell umsetzen zu können. Grundlagen und Achtungspunkte der Fügeverfahren Kleben, mechanisches Fügen, thermisches Direktfügen, Laserstrahlschweißen und Hybridfügen können genannt, erläutert und beurteilt werden. Detaillierte Informationen